Eigenheimzulage-Rechner

Gut zu wissen:
Ihre individuelle Höhe der Eigenheimzulage


Beachten Sie die
Einkommensgrenzen?
Art des Vorhabens Herstellungskosten
Bauzulage  €
Kinderzulage Anzahl Kinder   
  Energiesparmaßnahmen Einhaltung der Wärmeschutzverordnung?
Ökozulage  € Ja Nein
  Berechnung der Eigenheimzulage
 

jährlich 
gesamt 
(nach 8. Jahren)

Tipp: Nutzen Sie diese staatliche Förderung zur Finanzierung.

Fordern Sie einen Finanzierungsvorschlag an.


Einkommensgrenzen

Basis eines Anspruchs auf Bauzulage ist, dass bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden.
Dabei ist das Bruttoeinkommens abzügl. Werbungskosten hier angegeben.
In der Berechnung werden jeweils die Einkommen des Erwerbsjahres und des Vorjahres einbezogen. Aus dem Gesamtbetrag dieser beiden Jahre, geteilt durch zwei, ergibt sich ein durchschnittlicher Jahreswert.

Jedes Kind erhöht die Einkommensgrenzen um € 30.678 verheiratet ledig
  163.614 € 81.807 €
1 Kind (+30.678 €) 194.292 € 112.485 €
2 Kind (+61.356 €) 224.970 € 143.163 €
...    

▲ zur Übersicht


Bauzulage

Bei der Bemessung der Bauzulage wird zwischen Alt- und Neubauten unterschieden. Die Bemessungsgrundlage sind die Herstellungs- und Anschaffungskosten einschließlich Grund und Boden.

Höhe der Bauzulage

Neubau

Altbau

Aus- und Anbauten

Bemessungsgrundlage in Euro, höchstens

51.120

51.120

max. 50% der Herstellungskosten

davon jährlich in %

5

2,5

2,5

jährlich in Euro höchstens

2.556

1.278

1.278

Wann ist das Eigenheim ein Neubau?

Wenn das Eigenheim
im Jahr ..... gekauft wird,

dann muss das Eigenheim
im Jahr ....... fertig gestellt sein.

2002
2003

2000 oder später
2001 oder später

Was ist ein Aus- oder Anbau?

Als Ausbau gilt die Schaffung neuen Wohnraums, z.B. durch Ausbau des Dachbodens oder Erweiterung der Wohnfläche durch einen Wintergarten, der ganzjährig bewohnbar ist.

▲ zur Übersicht


Kinderzulage

Die Kinderzulage beträgt jährlich 767 € für jedes Kind, für das Kindergeld gezahlt wird oder für das Ihnen der Kinderfreibetrag zusteht.

▲ zur Übersicht


Ökozulage

Wenn Sie den Einbau von Energiesparanlagen planen oder ein Niedrigenergiehaus erwerben möchten, ist der 01.01.2003 Stichtag für die Ökozulage. Zusätzlich zur Bauzulage und Kinderzulage werden für besondere Energiesparmaßnahmen und Niedrigenergiehäuser Zusatzförderungen gezahlt.

Energiesparer-Bonus: Maßnahmen wie die Installation von Solaranlagen, Wärmepumpen und Wärmerückgewinnungsanlagen werden besonders gefördert. Der Staat bezuschusst solche Investitionen mit 2% der Kosten für die Anlage und deren Einbau, höchstens jedoch 256 € jährlich über einen Zeitraum von 8 Jahren (gleichgültig ob Alt- oder Neubau). Der Einbau muss bis zum 01.01.2003 abgeschlossen sein.

Öko-Komponente: Die Förderung von Niedrigenergiehäusern schlägt jährlich mit 205 € zu Buche, vorausgesetzt. es handelt sich um Neubauten, die bis zum 01.01.2003 errichtet werden. Dabei muss der Jahreswärmebedarf für das Gebäude den von der Wärmeschutzverordnung 1994 vorgegebenen Wert um mindestens 25% unterschreiten.

▲ zur Übersicht